Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel bis zum 15.11.20

Die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel wurde vom französischen Direktor von Capodimonte Sylvain Bellenger und dem Direktor des Petit Palais von Paris Christophe Leribault organisiert und ist vom 10.9 bis zum 15.11.2020 zu besichtigen. Die Ausstellung unter den Kuratoren Jean-Loup Champion, Maria Tamajo Contarini und Carmine Romano hatte bereits letzten Winter in Paris grossen Erfolg und wurde wegen der Corona-Pandemie vom letzten März auf diesen Herbst verschoben.

Der Hirte der Abruzzen von Vincenzo Gemito
Der Künstler

Der Künstler Vincenzo Gemito ist bei seiner Darstellung der Kunst schwer von seiner Heimatstadt Neapel trennbar. Die Räume 20, 21 und 22 wurden daher konzeptionell ähnlich wie sein Sitz im Stadtviertel Vomero eingerichtet um seine persönliche Umgebung wieder herzustellen und bei der sein Kunstwerk eine dekorative Leichtigkeit erreichen kann. Vincenzo Gemito blieb während seiner Künstlerkarriere, trotz seinem langen Aufenthalt in Paris und seiner Gallerie im bürgerlichen Stadtviertel Vomero, in seiner Seele immer ein neapolitanischer Scugnizzo (Bursche). Eine Einführung in seine Lebensgeschichte und zu seinen Werken ist in diesem schönen Video vom Kurator Carmine Romano zu sehen.

Die Ausstellung

Die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte ist in neun Bereiche aufgeteilt, die einer chronologischen Logik folgen und sich mit weiteren Künstlern seiner Zeit auseinandersetzen. Zwei Sektionen sind dabei seiner beiden Liebesgeschichten gewidmet, der französin Mathilde Duffaud und der neapolitanerin Anna Cutola (Nannina), mit der er auch seine Tochter Giuseppina bekam.

Gemito, Portrait seiner Frau Anna
Die ausgestellten Werke

Unter den ausgestellten Hauptwerken befinden sich unter anderem der wunderbare Silbermedaillon mit dem Kopf der Medusa vom Getty Museum in Los Angeles, die berühmten Spieler sowie der neapolitanische Fischer. Weitere Skulpturen sind der Mädchenkopf, der Kränkelnde, der kleine Fischer, der Wasserverkäufer, der Hirte aus den Abruzzen, der Harpunenwerfer, die Büsten seiner Frau Anna und die des Giuseppe Verdi. Unter den Zeichnungen ist unter anderem die Zigeunerin zu sehen. Die Werke kommen grösstenteils aus den neapolitanischen Museen und privaten Kollektionen, aber auch vom Orsay aus Paris, dem Philadelphia Museum of Art, dem Getty Museum und dem GAM und GNAM aus Rom. Insgesamt sind etwa 150 Werke bei der Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte zu sehen.

Der Kopf der Medusa von Gemito aus Silber. Leihgabe des Getty Museums von Los Angeles
Die Coppaflora

Die sogenannte Coppaflora, oder auch Heiratspokal Flora genannt, ist ein beeindruckendes Werk der Goldschmiedekunst des Vincenzo Gemito und ist eine Besonderheit der Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel. Die dekorierte Pokal wird Dank dem nationalen Dekret Art Bonus und der Hilfe von fünf neapolitanischen Firmen, Epm, G&G, Graded, Gruppo Industriale Tecno und Protom, aufgekauft und nach der Sonderausstellung über Vincenzo Gemito Teil der Festausstellung des Capodimonte Museums. Die Coppaflora zeigt wie vielfältig das Talent des Vincenzo Gemitos war, der neben seiner Skulpturkunst auch als Goldschmied aktiv war.

Die Coppaflora, Neuerwerb der festen Ausstellung im Capodimonte von Neapel

Informationen über die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte

  • Wann und Wo? Vom 10. September 2020 bis zum 15. November 2020 in der Kunstgallerie Capodimonte in der Via Capodimonte
  • Öffnungszeiten: Do-Di von 8.30-19.30 Uhr, letzter Einlass um 18.30 Uhr. Mittwochs geschlossen.
  • Kuratorin: Sylvain Bellenger in Zusammenarbeit mit Direktor des Petit Palais von Paris Christophe Leribault. Kuratoren: Jean-Loup Champion, Maria Tamajo Contarini und Carmine Romano.
  • Kosten: 12€ inklusive Eintritt der festen Ausstellung; Reduziert 8€, Gratis für Minderjährige.
  • Informationen: Tel: 00390817499130

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Ausstellung Napoli Napoli bis zum 19.9.2021 in Capodimonte in Neapel

Die vom französischen Direktor Sylvain Bellenger kurierte Ausstellung Napoli Napoli. Aus Lava, Porzellan und Musik findet in der Kunstgallerie Capodimonte von Neapel vom 21.9.2019 bis zum 19.9.2021 statt und ist in den ersten Monaten der Ausstellung auf eine recht grosse internationale Resonnanz gestossen. Die Ausstellung Napoli Napoli möchte den Besucher in das frivole, lebendige und freudige Leben des neapolitanischen Theaters und Alltags unter der ständigen Bedrohung des Vesuvs des 18. und 19. Jahrhunderts einsteigen lassen. Dabei wird die Einheit der Künste bei einer multisensorialen Reise in die Musik und dekorative Kunst der Zeit zelebriert.

Die Ausstellung

Die Austellung Napoli Napoli zeigt über 1000 Objekte, 300 Porzellanstücke der lokalen Manifakturen, über 150 Theaterkostüme von teilweise berühmten Ausstattern wie Ungaro und Odette Nicoletti, Musikinstrumente aus dem Konservatorium San Pietro a Majella von Neapel, Bilder und ausgestopfte Tiere zur Dekoration, die sich heute im Zoologischen Museum von Neapel befinden. Die 18 Räume der Ausstellung innerhalb des ehemaligen Königspalastes von Capodimonte wurden vom französischen Künstler und Bühnenbildner Hubert le Gall in beeindruckender Weise eingerichtet.

Ausstellung Napoli Napoli in Capodimonte © photo Luciano Romano 2019

Neapel im 18. und 19. Jahrhundert

Die Einrichtung des Ausstellung Napoli Napoli wird von dem Rang Neapels einer europäischen Hauptstadt der Zeit des 18. Jahrhunderts und Ferdinands II. beeinflusst und als Märchen erzählt. Szenen aus dem Alltag zeigen eine extrem raffinierte Atmosphäre und Freude auf, die von den verschiedenen Machtwechseln, der Veränderungen in der Geschichte, der Mode und der Ästhetik beeinflusst werden.

Neapel ist die einzige Stadt Europas mit der Atmosphäre einer Weltstadt: die Bewegung, die Menge von Personen, die grosse Anzahl von Dienern und der Lärm der daraus entsteht; ein gut organisierter und entschieden brillanter Königshof mit seinem Gefolge und der edlen Herrschaften: dies alles ist Teil eines bewegten und lebendigen Stadtbildes das auch Paris und London haben. Das untere Volk ist gewalttätig, die Bürgerlichen sind frivol und die Adligen leben pompös…“ Charles de Brosse, 1740

Grand Tour und Illuminismus

Auf der Ausstellung Napoli Napoli wird auch die Grand Tour der europäischen Oberschicht nach Neapel und die Entdeckung von Herkulaneum und Pompeji thematisiert. Neben der dekorativen Vorliebe zur Egyptomanie und den Chinoiseries gibt es in jener Zeit auch einen starken Bezug zu neuen Erkenntnissen und zum Illuminismus, die auch Lord Hamilton beeindruckten. Somit wird auch die Fauna und Flora der damaligen Zeit sowie das Studium über den berühmten Vulkan Vesuv berücksichtigt.

Eine Porzellanvase mit lokalem Motiv aus neapolitanischer Produktion

Der König ist tot, es lebe der König. Pulcinella ist tot, es lebe Pulcinella.

Der Hermaphrodit Pulcinella ist Protagonista der Kommödie des 18. Jahrhunderts. Seine Komik und Tragik, eine Mischung aus Naivität und Cleverness, grosszügig aber nutzniessend ist der ironische Triumph des Lebens: seine Empfinden zur Macht wird durch sein Sein als Hermaphrodit ironisch, die soziale Schichtung der Geschlechter aufgewirbelt: durch eine selbstbefruchtung gebährt Pulcinella wieder Pulcinella. Wie die Krone des Königs weitergegeben wird, wird die Maske bon Pulcinella immer wieder neu aufgesetzt.

Informationen über die Ausstellung Napoli Napoli. Di Lava, Porcellana e Musica

  • Wann und Wo? Vom 21. September 2019 bis zum 19. September 2021 in der Kunstgallerie Capodimonte in der Via Capodimonte
  • Öffnungszeiten: Do-Di von 8.30-19.30 Uhr, letzter Einlass um 18.30 Uhr. Mittwochs geschlossen.
  • Kuratorin: Sylvain Bellenger in Zusammenarbeit mit dem Theater von San Carlo Napoli und der Amici di Capodimonte Onlus. Produktion und Organisation vom Verlag Electa.
  • Kosten: 14€ inklusive Eintritt der festen Ausstellung; Reduziert 8€, Gratis für Minderjährige.
  • Informationen: Tel: 00390817499130 und auf der offiziellen Webseite der Ausstellung http://www.napolilavaporcellanaemusica.it/index.php/it/

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Caravaggio. Napoli – Ausstellung in Capodimonte vom 12.4-14.7.19

Die Ausstellung Caravaggio. Napoli in der Bildergallerie von Capodimonte setzt sich mit dem Aufenthalt des Caravaggio in Neapel und seinen Einfluss auf die Künstler der Stadt auseinander. Caravaggio wird auf die Kunst des Barocks des 17. Jahrhunderts durch die Verbreitung seines Naturalismus eine intensive Wirkung haben.

Die Ausstellung Caravaggio. Napoli

Die Geisselung aus Rouen, eine Leihgabe der Ausstellung

15 Jahre sind vergangen, seit im Jahr 2004 in Capodimonte mit Caravaggio. L’ultimo tempo das letzte Mal dem in Neapel so einflussreichem Caravaggio eine Ausstellung gewidmet wurde. Caravaggio verbrachte während seinen beiden Aufenthalten zwischen 1606 und 1610 insgesamt 18 Monate in Neapel. Die Kuratoren wollen die Wichtigkeit des Aufenthalts in Neapel für das Leben und das Werk des Merisi untersuchen, ähnlich wie es bereits für seinen römischen Aufenthalt geschehen ist. Neue Recherchen und internationale Diskussionnen über die Chrono-Biographie des Aufenthalts des Caravaggio in Neapel werden in der Ausstellung Caravaggio. Napoli mit Dokumenten und Literatur integriert.

Die ausgestellten Bilder des Caravaggio

Die ursprünglich alle in Neapel gemalten Bilder des Michelangelo Merisi (Caravaggio) werden mit aussergewöhnlichen Leihgaben aus verschiedenen europäischen Museen, wie der Geisselung aus dem Musée des Beaux-Arts von Rouen, verglichen. Neben den beiden Geisselungen werden das ebenfalls aus Neapel stammende Martirium der heiligen Ursula, seinem letzten Lebenswerk, sowie die Leihgaben Salomè mit dem Kopf des Täufers aus der National Gallery aus London, die andere Salomè aus dem Palacio Real aus Madrid und der Johannes der Täufer aus der Galleria Borghese aus Rom ausgestellt. Sein Meisterwerk Die Sieben Werke der Barmherzigkeit ist im Pio Monte della Misericordia in Neapel geblieben, da eine Leihgabe für die Ausstellung nicht autorisiert.

Die Caravaggisti – der Einfluss auf die lokalen Künstler

Die Werke werden in der Sala Causa des Museums von Capodimonte ausgestellt und mit 19 Werken der neapolitanischen Kunstschule konfrontiert, in denen der Einfluss des Caravaggio auf die in Neapel arbeitenden Künstler wie Battistello Caracciolo, Louis Finson, Massimo Stanzione. Fabrizio Santafede, Giovanni Baglione, Filippo Vitale, Giovan Bernardo Azzolini und besonders Jusepe de Ribera unverkennbar ist.

 

Caravaggio. Napoli – Ausstellung in der Bildergallerie von Capodimonte
  • Wo: Museo Capodimonte, Via Miano, 2, Neapel
  • Wann: vom 12.04.2019 bis zum 14.07.2019
  • Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9.30-19.30 Uhr, Mittwochs geschlossen.
  • Eintritt: 15€ Museum plus Ausstellung, Kinder und Jugendliche bis 18 haben Eintritt frei.
  • Kurator: Cristina Terzaghi und Sylvain Bellenger
  • Informationen: Museo di Capodimonte, Tel 0039 081 7499111

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Depositi di Capodimonte – Sonderausstellung in der Bildergallerie Capodimonte vom 21.12.18-15.5.2019

Die vom Museum von Capodimonte und dem Electa Verlag organisierte Ausstellung Depositi di Capodimonte. Storie ancora da scrivere, ist nach Carta Bianca der zweite Teil einer Ausstellungstrilogie der Jahre 2018/2019 und setzt sich mit dem Thema des Gründungsprinzips eines Museums auseinander, bei dem sich das Museumsmodell heute zu einem Ort der Kreativität, Freiheit und des Ausdruckspotentials entwickeln soll.

Depositi di Capodimonte

Notturno leccese von Ciardo

Die Sonderausstellung Depositi di Capodimonte zeigt 1220 Werke, ausgewählt aus Bildern, Skulpturen, Bildwirkereien, Porzellanen, Waffen und Objekten der dekorativen Kunst, die ausschließlich aus den fünf Lagerräumen des Museums von Capodimonte stammen. Bei der Geburt eines Museums wird der Inhalt eines Museums und ihrer Lagerräume von der Auswahl des Direktor und der Kuratoren bestimmt, die eine Ansicht über die Kunstgeschichte in einer bestimmten Epoche widerspiegeln. In der Auswahl der ausgestellten und nicht ausgestellten Werke zeigt sich ein Kunstgeschmack oder ein kunstgeschichtlicher Ursprung, in dem entschieden wird welche Kunstformen aufgewertet werden wollen. Depositi di Capodimonte will dem Publikum eine große Anzahl bisher unbekannter Werke zeigen, die besonders die Kunstliebhaber und -kenner zu neuen Überlegungen und Diskursen stimulieren möchte.

Die Lagerräume als Museums-Prinzip

Die Lagerräume der Museen sind aus heutiger Sicht ein Zeugnis der bedeutenden Arbeit der Gründung und Organisation der Museen während des 20. Jahrhunderts. Anders als die amerikanischen Museen gilt der Besitz der europäischen Museen als historisches und identitäres Erbe, das nicht verändert werden darf. Die Sammlungen müssen einheitlich geschützt werden, bei der jedes einzelne Werk nicht nur vom Kunstgeschmack, sondern, abgesehen vom geschätzten Wert des Werkes, auch als historisches Erbe angesehen wird. Beispiele hierfür sind das Museum d’Orsay oder auch La Piscine de Roubaix, die durch eine Aufwertung der artistischen Produktion des 19. und 20. Jahrhunderts entstanden sind und aus den Werken der Lagerräume aus verschiedenen Landesmuseen zusammengesetzt wurden. In Capodimonte ist in den 1990er Jahren die sogenannte Wunderkammer aus dem Lagerraum der Farnese-Kollektion in die permanente Ausstellung von Capodimonte befördert worden. Man könnte sagen, das die Lagerräume die Lunge, das Unbewusste und die Zukunft eines Museums darstellen.

Die Ausstellung

Essgeschirr mit Ansichten von Ginori

Unter den 1220 Werken der Sonderausstellung befindet sich auch das Essgeschirr der Savoia, das uns Dank der großen Stückanzahl Hinweise über das königliche Leben der Savoia am Hof von Capodimonte geben kann. Eine exotische Sammlung stammt von der Spedition des James Cook durch Ozeanien, die Lord Hamilton dem bourbonischen König Ferdinand IV schenkte. Besondere Aufmerksamkeit wurde auch der oft von der Malerei in den Schatten gestellte Bildhauerei und der dekorativen Kunst Neapels des 19. Jahrhunderts geschenkt, die damals von Paris bis nach Amerika international anerkannt war.

 

Depositi di Capodimonte – Storie ancora da scrivere
  • Wo: Museo Capodimonte, Via Miano, 2, Neapel
  • Wann: vom 21.12.2018 bis zum 15.05.2019
  • Öffnungszeiten: Jeden Tag von 9.30-17 Uhr, Mittwochs geschlossen.
  • Eintritt: 12€, reduziert 8€, Kinder und Jugendliche bis 18 haben Eintritt frei.
  • Kurator: Electa Verlag
  • Informationen: Museo di Capodimonte, Tel 0039 081 7499111

 

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.