Monumente der Phlegräischen Felder

Das Amphitheater Flavio von Pozzuoli

Auf einigen Glasfläschen aus der Spätantike, die in Pozzuoli gekauft und zur Erinnerung mitgenommen wurden, ist die Stadt Pozzuoli vom Meer mit einer Auflistung der verschiedenen Monumente und dem Amphitheater Flavio zu erkennen. Dabei sind in Puteoli zwei Amphitheatren am Stadtrand zu erkennen, was zur Zeit Roms ein absolutes Privilieg war und es so nur in Pozzuoli gab. Das erste …

Continue reading  

Die Ausgrabungen von Cumae

Die Ausgrabungen von Cumae haben einen immensen historischen Wert für dieses Gebiet sowie für ganz Italien, da hier die erste Stadt der griechischen Zivilisation auf italischem Territorium gegründet wurde. Die griechischen Siedler aus Eubea bringen ihre Handwerkskunst, die Landwirtschaft, ihre Traditionen und vor allem ihr Alphabet in das Gebiet der Phlegräischen Felder und werden dieses Gebiet dauerhaft verändern. Das landwirtschaftlich …

Continue reading  

Der Venus Tempel von Baia

Der sogenannte Venus Tempel von Baia fällt sofort ins Auge wenn man die Küstenstrasse der Phlegräischen Felder entlang fährt und auf der Höhe des Hafens das imposante antike Gebäude neben der Hauptstrasse hervorragt. Die Namensgebung als Venus Tempel von für diesen Thermalkomplex entstand durch den Fund von Aufzeichnungen und Quellen über die Existenz eines Venus-Tempels im antiken Baiae, der allerdings …

Continue reading  

Die römischen Thermen von Baia

Die römischen Thermen von Baia sind ein archäologischer Park in der heutigen Gemeinde von Bacoli in den Phlegräischen Feldern nordwestlich der Stadt Neapel. In der römischen Zeit Kampaniens galt das antike Baiae, weit mehr als das Gebiet am Vesuv, als Sehnsuchtsziel der römischen Oberschicht und wurde auch von diversen Imperatoren für ihre Ferien oder für den Bau von imposanten Villen …

Continue reading  

Der Averner See zwischen Mythos und Natur

Der Averner See ist ein Kratersee eines erloschenen Vulkans der Phlegräischen Felder und ganz im Gegensatz zur Antike heute eine entspannende Naturoase. Die starken Schwefeldämpfe machten das Gebiet für die Tiere nicht lebensgerecht, woher auch der Name Averno aus dem griechischen Aornòs stammt, was übersetzt Ortschaft ohne Vögel bedeutet. Intensive und übelriechende Dämpfe stiegen aus dem Ufer aus und die …

Continue reading