Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel bis zum 15.11.20

Die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel wurde vom französischen Direktor von Capodimonte Sylvain Bellenger und dem Direktor des Petit Palais von Paris Christophe Leribault organisiert und ist vom 10.9 bis zum 15.11.2020 zu besichtigen. Die Ausstellung unter den Kuratoren Jean-Loup Champion, Maria Tamajo Contarini und Carmine Romano hatte bereits letzten Winter in Paris grossen Erfolg und wurde wegen der Corona-Pandemie vom letzten März auf diesen Herbst verschoben.

Der Hirte der Abruzzen von Vincenzo Gemito
Der Künstler

Der Künstler Vincenzo Gemito ist bei seiner Darstellung der Kunst schwer von seiner Heimatstadt Neapel trennbar. Die Räume 20, 21 und 22 wurden daher konzeptionell ähnlich wie sein Sitz im Stadtviertel Vomero eingerichtet um seine persönliche Umgebung wieder herzustellen und bei der sein Kunstwerk eine dekorative Leichtigkeit erreichen kann. Vincenzo Gemito blieb während seiner Künstlerkarriere, trotz seinem langen Aufenthalt in Paris und seiner Gallerie im bürgerlichen Stadtviertel Vomero, in seiner Seele immer ein neapolitanischer Scugnizzo (Bursche). Eine Einführung in seine Lebensgeschichte und zu seinen Werken ist in diesem schönen Video vom Kurator Carmine Romano zu sehen.

Die Ausstellung

Die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte ist in neun Bereiche aufgeteilt, die einer chronologischen Logik folgen und sich mit weiteren Künstlern seiner Zeit auseinandersetzen. Zwei Sektionen sind dabei seiner beiden Liebesgeschichten gewidmet, der französin Mathilde Duffaud und der neapolitanerin Anna Cutola (Nannina), mit der er auch seine Tochter Giuseppina bekam.

Gemito, Portrait seiner Frau Anna
Die ausgestellten Werke

Unter den ausgestellten Hauptwerken befinden sich unter anderem der wunderbare Silbermedaillon mit dem Kopf der Medusa vom Getty Museum in Los Angeles, die berühmten Spieler sowie der neapolitanische Fischer. Weitere Skulpturen sind der Mädchenkopf, der Kränkelnde, der kleine Fischer, der Wasserverkäufer, der Hirte aus den Abruzzen, der Harpunenwerfer, die Büsten seiner Frau Anna und die des Giuseppe Verdi. Unter den Zeichnungen ist unter anderem die Zigeunerin zu sehen. Die Werke kommen grösstenteils aus den neapolitanischen Museen und privaten Kollektionen, aber auch vom Orsay aus Paris, dem Philadelphia Museum of Art, dem Getty Museum und dem GAM und GNAM aus Rom. Insgesamt sind etwa 150 Werke bei der Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte zu sehen.

Der Kopf der Medusa von Gemito aus Silber. Leihgabe des Getty Museums von Los Angeles
Die Coppaflora

Die sogenannte Coppaflora, oder auch Heiratspokal Flora genannt, ist ein beeindruckendes Werk der Goldschmiedekunst des Vincenzo Gemito und ist eine Besonderheit der Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte von Neapel. Die dekorierte Pokal wird Dank dem nationalen Dekret Art Bonus und der Hilfe von fünf neapolitanischen Firmen, Epm, G&G, Graded, Gruppo Industriale Tecno und Protom, aufgekauft und nach der Sonderausstellung über Vincenzo Gemito Teil der Festausstellung des Capodimonte Museums. Die Coppaflora zeigt wie vielfältig das Talent des Vincenzo Gemitos war, der neben seiner Skulpturkunst auch als Goldschmied aktiv war.

Die Coppaflora, Neuerwerb der festen Ausstellung im Capodimonte von Neapel

Informationen über die Ausstellung über Vincenzo Gemito im Museum Capodimonte

  • Wann und Wo? Vom 10. September 2020 bis zum 15. November 2020 in der Kunstgallerie Capodimonte in der Via Capodimonte
  • Öffnungszeiten: Do-Di von 8.30-19.30 Uhr, letzter Einlass um 18.30 Uhr. Mittwochs geschlossen.
  • Kuratorin: Sylvain Bellenger in Zusammenarbeit mit Direktor des Petit Palais von Paris Christophe Leribault. Kuratoren: Jean-Loup Champion, Maria Tamajo Contarini und Carmine Romano.
  • Kosten: 12€ inklusive Eintritt der festen Ausstellung; Reduziert 8€, Gratis für Minderjährige.
  • Informationen: Tel: 00390817499130

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Leave a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>