Kategorien
Monumente der Stadt Neapel

Das Castel dell’Ovo von Neapel

Das Castel dell’Ovo ist das älteste Schloss der Stadt Neapel und wurde auf einer kleinen Insel errichtet, die von den griechischen Siedlern Megaride genannt wurde. Heute ist die Insel Megaride und das Castel dell’Ovo durch eine Brücke an die Promenade von Neapel angebunden und befindet sich unweit dem Viertel Santa Lucia und dem eleganten Einkaufsviertel Chiaia. Von der oberen Terrasse des Schlosses hat man Dank der glücklichen Position eine schöne Aussicht in Richtung Vesuv, Capri, die Stadtpromenade, die Halbinsel von Posillipo und die Hänge der Stadt Neapel. Im Castel dell’Ovo können auf Anfrage Events in Räumen verschiedener Grösse organisiert werden.

Die obere Aussichtsterrasse des Schlosses mit einigen Kannonen

Der Yachthafen und der Borgo Marinari

Neben dem Castel dell’Ovo befindet sich ein kleiner Yachthafen und der Borgo Marinari, ehemaliges Wohnviertel einiger Fischer und Seemänner Neapels. Heute befinden sich hier einige Bars und Fischrestaurants, die zu den beliebtesten der neapolitanischen Bevölkerung gehören. Der Borgo Marinari wird bei den lokalen Familien und Paaren wegen der entspannten und romantischen Atmosphäre und den schönen Aussichten gerne für besondere Anlässe ausgewählt.

Die Piazzetta des Borgo Marinari

Die Legende zum Namen des Schlosses

Der Name des Schlosses bezieht sich auf eine phantasiereiche Legende, bei der Vergil ein (ein echtes oder aus Material geformtes?) Ei in einem Käfig in den tiefen Gefilden des Schlosses versteckt hätte, an dem die Zukunft des Castel dell’Ovo und der Stadt Neapel gebunden wäre. Unter der Herrschaft der Johanna I. von Anjou, unter der es zu grossen Schäden am Schloss kam, musste die Königin die Bevölkerung beruhigen indem sie erklärte das Ei ausgetauscht zu haben damit sich keine Panik in der Bevölkrung breit machen würde.

Der innere Bereich des Castel dell’Ovo

Die Ursprünge in der Antike

Die kleine Insel Megaride bestand aus zwei verbundenen Tuffsteinfelsen, die durch einen natürlichen Bogen verbunden waren. Hier und auf dem Hügel von Pizzofalcone über der Insel gründen die Griechen aus Cumae eine weitere Stadt Partenope, von der erst 1949 die Nekropole in der Via Nicotera in Folge des Wiederaufbaus nach den Kriegsschäden entdeckt wurde. In der römischen Zeit wird am Hang des Monte Echia und den beiden Inseln eine wohl immense und luxuriöse Villa mit Gärten und Wasserspielen des bekannten Feinschmeckers und ehemaligen Generals Lukullus errichtet. Aus dieser Zeit sind in der Sala delle Colonne noch die Säulen der Villa zu erkennen, die im frühen Mittelalter in ein Refektorium eines Konvents umgewandelt wurden.

Der kleine Yachthafen mit einigen auf Fisch spezialisierten Restaurants

Das Castel dell’Ovo im Mittelalter

Um das 5. Jahrhundert nach Christus unter Valentinian III wird die ehemalige lukullianische Villa in eine Festung umgewandelt. Mit der Absetzung des Romolos Augustulus als Imperator und der Wahl des Castel dell’Ovo als Exil im Jahr 476 endet an dieser Stelle praktisch das weströmische Imperium. Nach seinem Tod wird die Festung in der Zeit des Herzogtums von Neapel von basilianischen Mönchen besiedelt, die im 7. Jahrhundert die benedektinische Regel übernehmen und eine bedeutende Bibliothek aufbewahren. In Folge von sarazenischen Angriffen wird die Festung aus Sicherheitsgründen im Laufe des 10. Jahrhunderts zerstört, doch bereits 1128 wird in einem Dokument eine neue Festung mit einer Kirche mit dem Namen Arx Sancti Salvatoris berichtet. Tatsächlich wird die Festung von König Roger dem Normannen bei seinem Aufenthalt im Jahr 1140 in Neapel als Wohnsitz verwendet, erst später mit der Fertigstellung des Castel Capuano verliert das Castel dell’Ovo seine Residenzfunktion. Unter dem Hohenstaufer Friedrich II. werden 1222 drei weitere Wachtürme hinzugefügt und ein Teil des königlichen Schatzes aufbewahrt. Als stark überwachte Festung wird unter Friedrich auch das Gefängnis des Castel dell’Ovo eingerichtet. Auch Karl I. von Anjou wird die Funktion als Schatzkammer beibehalten und einige Neuerungen in die Struktur bringen. Ein Erdbeben im Jahr 1370 zerstört den natürlichen Bogen der beiden Inseln, die durch eine Brücke unter Giovanna I. ersetzt wird.

Der Blick von der Aufstiegsrampe in Richtung Vesuv

Von der Renaissance in die Moderne

Unter Alfons von Aragon wird die Veteidigungsanlage durch tiefere Türme und eine neue Anlegestelle renoviert. Nach verschiedenen Angriffen unter Ludwig XII von Frankreich und den Spaniern wird nach der Ablösung an die spanischen Habsburger das Castel dell’Ovo die Form annehmen, wie wir das Schloss heute sehen: die Türme werden in einer oktagonalen Form gebaut, die Mauern verstärkt und die Verteidigungssysteme erneuert, die später auch in bourbonischer Zeit nach den aktuellen Massstäben der Zeit verändert und mit zwei Fallbrücken bereichert wurden. Alledings verliert das Castel dell’Ovo im 18. Jahrhundert seine Funktion als königlichen Sitz, auch weil unter den Bourbonen Neapels zahlreiche königliche Residenzen wie Capodimonte, Caserta oder Portici errichtet werden. Das Schloss wird in ein Militärposten und ein Gefängnis umgewandelt. Mit der Vereinigung Italiens verfällt das Schloss bis zu seiner Restaurierung im Jahr 1975 und ist bis heute zu besichtigen.

Erleben Sie mit mir oder einem meiner qualifizierten Kollegen die Stadt Neapel bei einer Führung. Gerne können Museen, Kirchen oder andere Besonderheiten individiduell ins Programm eingefügt werden.

Weitere Informationen zu den Monumenten der Stadt Neapel finden Sie auch in der Kategorie in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Theater-Ausstellung über die de Filippo Familie vom 28.10-24.3.2019 in Neapel

I de Filippo, il mestiere in scena ist eine Ausstellung über das neapolitanische Theater des 20. Jahrhunderts und die Geschichte der de Filippo, die erheblich dazu beigetragen haben, das das neapolitanische Theater als bedeutendstes Theater Italiens der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts galt. Eine Reise in die Ideen- und Erfahrungswelt Neapel als Metapher eines Raum und Zeit überdauernden Universums, in der sich die Verzweiflung des alltäglichen Kampfes um des körperlichen und moralischen Überleben die Menschlichkeit und die Betäubung seiner Einwohner zeigt.

Die Ausstellung

Die Nachfahren Eduardo und Luca de Filippo zeigen und berichten ihre berühmten Vorfahren Eduardo und Vincenzo de Fillippo, Mario Scarpetta, Titina, Peppino und Luigi de Filippis, die fast ein Jahrhundert lang die Bühnen der italienischen Theater gefüllt haben und einen Teil zu der italienischen Theatertradition beigetragen haben. I de Filippo, il mestiere in scena zeigt unveröffentlichtes Material, Briefe, Photos, Videos, Plakate, Schriften und Theaterkostüme der Zeit, die aus den verschiedensten Instituten, privanten Archiven und besonders in der Familiensammlung der de Filippo ausgewählt wurden. Die Kraft und die Achtung gegenüber des Theaters und seines Publikums des Eduardo de Filippo, trotz seines oft harten Lebens, werden mit seinen Filmen, seinen Dichtungen und seinen Liedern bei der Ausstellung besonders zum Ausdruck gebracht. Die Videos und Beschreibungen sind alle in italienischer Sprache, daher sind gute Sprachkenntnisse hilfreich.

„I de Filippo, il mestiere in scena“
  • Wo: Castel dell’Ovo in Neapel
  • Wann: vom 28.10 bis zum 24.03.2019
  • Öffnungszeiten: Jeden Tag von 10 bis 19 Uhr; Sonntags und Feiertags von 10 bis 14 Uhr.
  • Eintritt: 10€, Reduzierungen
  • Kuratoren: Carolina Rosi, Tommaso de Filippo und Alessandro Nicosia

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

Street Home von Andrea Chisesi in Neapel vom 30.8-15.10.2018

Die Ausstellung Street Home von Andrea Chisesi zählt 135 auf dem ersten und zweiten Stock des Castel dell’Ovo ausgestellte Werke, die von der Ursprüngen Neapels bis zu der zeitgenössischen Kultur der Stadt erzählen. Die Ausstellung widmet sich der Stadtgeschichte, aber besonders der kontinuirlichen Veränderung und der Verwurzelung zwischen Mythos und Realität. Die Werke der Street Home von Andrea Chisesi erzählen die Stadt Neapel mit Portraits, den Orten, ihren Straßen durch “Fusionen” und bestehen aus Malerei, Photographien und aus Teilen von auf den Straßen gefundenen Plakaten.

Das Werk Santa Rita von Chisesi von seiner offiziellen Webseite

Das Licht und die Farben auf den Straßen Neapels berichten von sich, die verschiedenen Stratifizierungen und Farben auf den von der Zeit gesegnetem Papier, Gips, Zement und Holz, die von den Jahreszeiten, der Liebesgeschichten, der Street Art Werken erzählen und sich von Tag zu Tag verwitternd langsam überschneiden und dem uninteressierten und unaufmerksamen Blick verstecken, beschreiben besser als viele Wörter oder einem Photo einen Bruchteil der Stadt und des Lebens. Ich möchte diesen Stoff pflücken, auswählen und mit meinen Subjekten vermischen, Personen und Persönlichkeiten dieser Stadt, vom Straßenjungen bis zu San Gennaro.Andrea Chisesi
Der Kūnstler

Andrea Chisesi ist 1972 in Rom geboren. 1998 macht Chisesi ein Photo-Studio in Mailand auf und kümmert sich anfangs nur um die Photographie, doch experimintiert er bald mit seiner sogenannten Fusione, bei der er Photographie und Malerei vereint. Nachdem er 2008 ein Kunstatelier in Mailand aufmacht, zieht er 2013 mit seinem Atelier nach Syrakus nach Sizilien, wo er bis heute lebt und arbeitet.

Street Home von Andrea Chisesi
  • Wo: Castel dell’Ovo in Neapel
  • Wann: vom 30.8 bis zum 15.10 2018
  • Öffnungszeiten: Jeden Tag von 10 bis 19 Uhr; Sonntags und Feiertags von 10 bis 14 Uhr.
  • Eintritt: Kostenlos
  • Kuratorin: Marcella Damigella
  • E-Mail info: atelierchisesi@gmail.com
  • Offizielle Webseite des Künstlers: http://www.andreachisesi.com/

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.

Kategorien
Events, Ausstellungen und News

One – One Planet One Future vom 23.6 – 30.9.2018 in Neapel

Anne de Carbuccia und die Time Shrine Foundation präsentieren in Zusammenarbeit mit der Stadt Neapel die Ausstellung One – One Planet One Future Napoli. Die Künstlerin Anne de Carbuccia ist in die schönsten, verborgensten und gefährdesten Ecken gereist, um mit ihrer Kunst zu zeigen was wir bereits verloren haben, was noch erhalten bleibt und was wir verlieren könnten.

Die Ausstellung

One Planet One Future im Castel dell?ovo in Neapel

Die Photographie von Anne de Carbuccia widmet sich den Gefahren, die der Mensch den Planeten Welt aussetzt. Das artistische Thema der menschlichen Vanitas wird dabei mit den Symbolen der Sanduhr, dem Totenkopf und gefundenen Objekten behandelt und für Land- und Meereslandschaftsinstallationen (TIMESHRINES) verwendet. Das Erscheinen von Schreinen der Zeit will uns die Schönheit und Zerbrechlichkeit unserer Welt zeigen und uns zu notwenigen Veränderungen zu seiner Rettung inspiriren. Die Ausstellung One – One Planet One Future behandelt die vier Hauptthemen des Projekts One Planet One Future, Wasser, Plastik, Tiere und gefährdete Kulturen, die in Bild, Licht und Musikinstallationen dargestellt werden. Die Ausstellung wurde bereits in New York, Mailand und Moskau gezeigt.

Der Vesuv

Im Frühling 2018 hat Anne de Carbuccia einen Schrein der Zeit im verbrannten Wald des Nationalpark des Vesuvs kreiert. Im Juli 2017 hat der Vesuv etwa zwei Wochen lang gebrannt und etwa 2000 von 8000 Hektarn des Nationalparks wurden zerstört. In Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen wurden Filme und Bilder der Zerstörung aufgenommen und auf der Ausstellung im Castel dell’Ovo gezeigt.

Die Künstlerin

Anne de Cabuccia ist eine franko-amerikanische Künstlerin, die in New York und Mailand lebt. Nach ihrem Studium der Anthropologie und der Kunstgeschichte ist sie viel gereist und hat die Time Shrine Foundation und das Projekt One Planet One Future gegründet, um ihre Kunstphotographie zu nutzen, um das Bewutsein über erhaltende Lebensstile und die Gefährdung des Ambiente zu verbreiten.

Die Time Shrine Foundation

Die Time Shrine Foundation ist eine Non Profit Organisation, die das Bewusstsein über gefährdete Spezien, Kulturen und Umgebungen stärken möchte. Die Foundation wird ausschließlich vom Verkauf von Kunstwerken und Spenden von Privatpersonen und Firmen finanziert. Die Spenden werden für die Organisation von Ausstellungen und die Finanzierung für die NGOs verwendet, die sich um den Schutz der Tiere und des Ambiente einsetzt, die auf den ausgestellten Bildern abgebildet werden. Die Time Shrine Foundation hat eine feste Ausstellung in der 461 West Street in New York und in der Via Conte Rosso 8 in Mailand.

Informationen über die Ausstellung One – One Planet One Future Napoli

Wo: Im Castel dell’Ovo, Borgo Marinari in Neapel

Wann: Vom 23. Juni bis zum 30. September 2018

Öffnungszeiten: Von 9 bis 19.30 Uhr (letzter Einlass um 18.45 Uhr), Sonn- und Feiertags von 9 bis 14 Uhr (letzter Einlass um 13.15 Uhr)

Eintritt: Kostenlos

Weitere Infos über Events, Ausstellungen und News in Neapel und Kampanien findet ihr in meinem Blog.