Fucini

Fucini und seine Liebe zu Neapel

Genieße, o mein Neapel, genieße immer wieder, denn deine Schönheit ist wahrlich nicht zu beschreiben. Wie oft habe ich beim Studium deiner blutigen Geschichte die gierigen Schatten der vielen verflucht, die ihr Leben riskierten und verloren, um dich zu besitzen; doch jetzt, aus der Höhe dieses glutheißen Felsens, verzeihe ich ihnen und beweine sie. Genieße, genieße in deinem Bett aus …

Continue reading  

Fucini und der Nagel des Vertrauens auf Capri

Bei der Besichtigung der kleinen Kathedrale (von Capri) blieb mein Blick an einem Nagel haften, der neben einem kleinen Weihwasserbecken in die Wand geschlagen war. Ich erkundigte mich nach diesem Nagel und erfuhr, daß jeder, selbst der wertvollste Gegenstand, der auf der Insel verlorenging, nach einiger Zeit an diesem Nagel gesucht würde, wo er mit Sicherheit wiederzufinden sei, da ihn …

Continue reading