Der erste Aufenthalt des Caravaggio in Neapel

Michelangelo Merisi ist unter seinem Künstlernamen Caravaggio, seinem Geburtsort in der Nähe von Bergamo, (geb. 1571) bekannt und war ein revolutionärer und provokativer Künstler, der wegen seiner Bilder und seinem turbulenten Leben bekannt wurde. Sein unbeliebter Ruf liess Caravaggio etwa 3 Jahrhunderte in Vergessenheit geraten bevor seine Kunst zu Recht wiederentdeckt wurde. Während seines mysteriösen und wilden Lebens hatte Caravaggio, Inizator des Barocks, Vorläufer der modernen Kunst und wohl einer der wichtigsten Maler unserer Kunstgeschichte, in seinen letzten Lebensjahren zwei Aufenthalte in Neapel. Hier produzierte er mit seiner Kapazität schnell zu arbeiten und sich auf die Hauptfiguren zu konzentrieren einige seiner Lebenswerke.

“Man spricht über Michelangelo di Caravaggio und definiert ihn hier einen Meister des Schattens und dort einen Meister des Lichts. Er wurde vergessen. Ohne ihn wären Ribera, Vermeer, La Tour Rembrandt nie möglich gewesen. Und Delacroix, Courbet, Manet hätten auf eine andere Weise gemalt” Roberto Longhi

Ein Portrait des Michelangelo Merisi da Caravaggio

Eine Flucht nach Neapel

Am 28. Mai 1606 ermordete Caravaggio unweit vom Pantheon in Rom wegen einem Streit bei einem Ballspiel Ranuccio Tommasoni aus Terni, Mitglied einer bedeutenden Militärfamilie. Der verletzte Caravaggio fand Zuflucht bei Costanza Colonna, wird aber daraufhin aus Rom verbannt und zum Tode verurteilt. Nach einem Aufenthalt in den Feudalwirtschaften der Colonna Familie in den Albaner Bergen entscheidet Caravaggio sich am 6. Oktober 1606 die wuselige Metropole Neapel zu erreichen, die mit ihren ca . 400000 Einwohnern zusammen mit Paris die grösste Stadt Europas war. Sein erster Aufenthalt in Neapel verbrachte er in den spanischen Vierteln und dauerte etwa 8 Monate.

Die Madonna des Rosenkranzes

Der erste Auftrag den Caravaggio in Neapel erhält ist die Madonna des Rosenkranzes. Der reiche Händler Nicola Radulovic aus Ragusa beauftragt Caravaggio ein Altarbild für die Basilika von San Domenico Maggiore (wahrscheinlich für die Carafa-Colonna Kappelle) in der Altstadt von Neapel zu malen. Die Domenikaner nehmen das Bild jedoch nicht an und empfinden es wie die Madonna dei Pellegrini in Rom als skandalös. Das Bild wird schliesslich nach Auftrag von Pieter Paul Rubens von flämischen Künstlern für 1800 Fiorini aufgekauft und den Domenikanern der Sint-Pauluskerk von Antwerpen geschenkt. Im Jahr 1781 verliebt sich der österreichische Kaiser Franz Josef II von Habsburg in das Bild und erreicht sein Vorhaben dieses aufzukaufen. Heute ist es in der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums von Wien zu bewundern.

Das erste Bild des Caravaggio in Neapel

Der Auftrag vom Pio Monte della Misericordia

Der zweite Auftrag in Neapel, gleichzeitig eines der drei Bilder die bis heute noch in der Stadt verblieben sind, kam von den Verwaltern des Kongregation des damals neu gegründeten (1602) Pio Monte della Misericordia, das heute weiterhin eines der bedeutendsten Wohlfahrtsinstitute von Neapel ist. In diesem Fall setzte sich Luigi Carafa-Colonna, eines der Mitglieder der Kongregation, für Caravaggio ein und wurde mit dem sehr hohen Preis von 400 Dukaten (am Ende wurden 370 bezahlt) angesetzt.

Das grosse Bild der Sieben Werke der Barmherzigkeit

Die sieben Werke der Barmherzigkeit

Die Sieben Werke der Barmherzigkeit ist ein besonders grosses Öl auf Leinwandbild (390 x 260 cm) und wurde auf dem Hauptaltar der Kappelle des Pio Monte della Misericordia angebracht. Die Verbindung der Kongregation mit dem Bild ist seit damals besonders stark, bereits seit 1613 wurde vertraglich festgeschrieben das dieses Bild für immer diese Kappelle schmücken soll. In diesem Werk des Caravaggio werden erstmals alle sieben Werke der Barmherzigkeit, Aufgabengebiet der Kongregation der Karitas, zur gleichen Zeit und am gleichen Ort dargestellt. Die klassische Ikonographie zu diesem Thema wurde damit revolutioniert, so wie auch Caravaggio erstmals eine grosse Anzahl von Personen auf einem Bild darstellt: die gemalte Szene scheint zwischen Schatten- und Lichtspielen in einer der bevölkerungsreichen Seitenstrassen des Zentrums von Neapel abzuspielen.

Die Heilige Mutter der Barmherzigkeit
Im oberen Teil des Bildes ist die Heilige Mutter der Barmherzigkeit mit dem Kind dargestellt, die von Engeln gestützt wird. Unter ihr spielt wie in einer nächtlichen Theaterszene zwischen Armen und Reichen und Adel und Volk das Geschehen ab.
Die Hungernden speisen und die Gefangenen besuchen
Der im Gefängnis zum Hungern verurteilte Kimon wird von seiner Tochter heimlich mit ihrer Muttermilch gefüttert.
Tote begraben
Ein nur von den Füssen zu sehender Kadaver wird von einem Bestatter getragen und von einem Priester mit einer Fackel verfolgt.
Die Nackten bekleiden und die Kranken besuchen
Ein Ritter mit einem Federhut, der als Heiliger Martin von Tours gehalten wird, teilt seinen Mantel mit einem hinter seinem Rücken sitzenden Mann. Im Halbschatten ist ein Kranker mit vereinten Händen zu sehen.
Die Fremden aufnehmen
Ein Mann mit einer Jakobsmuschel stellt einen Wanderer dar, dem ein weiterer Mann mit dem Finger eine Bleibe zum verweilen anbietet.
Den Dürstenden zu trinken geben
Ein Mann im Hintergrund trinkt wie Samson aus dem Kiefer eines Esels.

Das Bild ist heute zusammen mit der Bildergallerie des Pio Monte della Misericordia zu besichtigen (im Preis mit inbegriffen).

www.piomontedellamisericordia.it
Via dei Tribunali 253, Neapel
Uhrzeiten: Montag/Samstag 9.00/18.00     Sonnatg  9.00/14.30
Preis: 7€ (Kirche + Bildergallerie)

Die Geisselung Christi

Bei seinem ersten Aufenthalt in Neapel malt Caravaggio ausserdem zwei Geisselungen. Die erste Geisselung Christi (die kleinere) befindet sich heute in Frankreich im Musèe des Beaux-Arts von Rouen. Die zweite Version der Geisselung Christi befindet sich noch in Neapel und wird seit 1972 in der zweiten Etage des Bildergallerie von Capodimonte aufbewahrt.

Die Geisselung Christi des Caravaggio in Neapel, Bildergallerie von Capodimonte

Der Auftrag des Bildes kommt 1607 von Tommaso De Franchi, Mitglied einer bedeutenden Magistratenfamilie, für die Familienkappelle in der Basilika von San Domenico Maggiore. Caravaggio erhielt für das Öl auf Leinwand-Werk mit den Ausmassen von 286 x 213 cm die bedeutende Summe von 290 Dukaten. Caravaggio liess sich bei seiner Interpretation der Geisselung Christi von dem Bild von Sebastiano Piombo aus der S. Pietro in Montorio Kirche inspirieren, verzichtete allerdings auf die Architekturen im Hintergrund und auf eine Vielzahl der abgebildeten Figuren. Ein vertikaler Lichtstrahl scheint auf den muskulösen Körper des Christus, der an die männlichen Figuren des Michelangelo in der sixtinischen Kappelle erinnert. Ausserdem wird nach der christlichen Tradition die Dornenkrone erst nach der Geisselung aufgesetzt, während sie beim Bild des Caravaggio bereits auf dem Kopf des Christus zu sehen ist.

Die Kreuzigung des Sankt Andreas des Caravaggio befindet sich heute in den Usa

Weitere Werke des ersten Aufenthalts

Weitere Bilder aus dem ersten Neapelaufenthalt des Caravaggio sind die Heilige Familie mit Johannes dem Täufer der Otero Silva Sammlung im Metropolitan Museum von New York, die Salomè mit dem Kopf des Täufers aus der National Gallery von London, eine heute leider veschwundene Judith enthauptet Holoferne, die Kreuzigung des Heiligen Andreas des Cleveland Museum of Art und die erste Version des David mit dem Kopf des Goliath des Kunsthistorischem Museums von Wien.

Caravaggio, David mit dem Kopf des Goliath

Die Abreise nach Malta

Caravaggio wurde in kurzer Zeit zu einem der angefragtesten und beliebtesten Maler Neapels, entscheidet sich aber in Richtung Malta abzureisen. Es ist heute nicht sicher ob er aus Sicherheitsgründen abreisen wollte oder sich nach der Einladung des Malteserordens auf der Insel profilieren und als Ritter das Recht das Schwert zu tragen erlangen wollte. Ab Juli 1607 bis zu seiner Flucht von seiner bis heute ungeklärten Einkerkerung und Radiation aus dem Malteserorden nach Sizilien wird Caravaggio erst 1609 nach Neapel zu seinem zweiten Aufenthalt zurückkehren.

Weitere Informationen zu den Monumenten der Stadt Neapel finden Sie auch in der Kategorie in meinem Blog.

Leave a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>