Wo am Vesuv übernachten? Die Gemeinden der vesuvianischen Küste

Die Gemeinden entlang der vesuvianischen Küste wurden lange unterschätzt und sind besonders in den letzten Jahren angefragter geworden, da die Preise an der sorrentiner Halbinsel und Amalfiküste gestiegen sind und Reisende dort mit dem Pkw nicht selten im Stau stehen. Kommen wir zuerst zu den negativen Aspekten dieses Gebiets: die Circumvesuviana-Bahn (hier zu den Abfahrzeiten) ist momentan nicht sehr zuverlässig und einige Zentren der vesuvianischen Küste sind noch nicht besonders gepflegt, gerade im Vergleich zu den lokalen Inseln und den berühmten Küstenabschnitten. Ausserdem ist es von hier aus nicht leicht die drei Inseln des Golfes von Neapel zu erreichen, besonders für Ischia und Procida muss man in jedem Fall die Häfen von Sorrent oder besser Neapel erreichen. Booking.com

Die Vorteile der vesuvianischen Küste

Die Lage des vesuvianischen Gebiets ist sehr zentral am Golf von Neapel und mit einem eigenen Pkw stösst man selten auf starken Verkehr auf der Autobahn und innerhalb der Ortschaften. Die Ausgrabungen und der Vesuv sind in unmittelbarer Nähe, die Amalfiküste kann mit dem Pkw über Agerola, Ravello oder Salerno schnell erreicht werden, während man für Neapel oder die sorrentiner Halbinsel auch mit der Circumvesuviana-Bahn oder den regionalen Zügen benutzen kann. Neben der nicht selten panoramischen Lage am Hang des berühmten Berges haben die Ortschaften der vesuvianischen Küste auch kleine oder grössere Strände mit schwarzem Sand, die meist von den lokalen Anwohnern besucht werden. Die Auswahl an Restaurants ist recht gross und hat meist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Villa Bruno in San Giorgio, Stadtpark mit Blick auf den Krater
San Giorgio a Cremano

San Giorgio a Cremano ist von Neapel aus kommend der erste Ort entlang der vesuvianischen Küste und steigt noch recht mild in Richtund Monte Somma-Vesuv an. Das Zentrum hat einige berühmte historische vesuvianische Villen, wie die lokal bekannte Villa Bruno mit einer Gartenanlage, die heute als Stadtpark verwendet wird. Durch die Nähe zu Neapel und auch Portici hat sich in San Giorgio a Cremano allerdings kein wirklich aktives Stadtzentrum entwickelt was Bars, Lokale oder Restaurants betrifft. Unter ihnen befindet sich allerdings eine der berühmtesten lokalen Pizzerien der Gegend, die Pizzeria Salvo. Die Küstenlinie ist grösstenteils felsig und der Zugang ins Wasser nicht immer leicht, dafür eignet sich die Promenade am Meer ideal zum spazieren gehen oder zum joggen.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestellen San Giorgio a Cremano und Cavalli di Bronzo; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestelle Pietrarsa-San Giorgio

Portici

Portici ist relativ unbekannt und liegt unweit von Neapel gelegen, das von hier aus auch mit dem Bus erreicht werden kann. Die Stadt ist Sitz des bourbonischen Königspalastes von Portici und Sitz der Agrarfakultät der Universität Federico II und ein typischer Wohnort der lokalen Mittelschicht. Die Stadt ist recht lebendig mit einigen interessanten Lokalen und Geschäften, besonders der kleine Fischerhafen Granatello mit seinem kleinen Strand und den vielen Restaurants und Lokalen ist ein beliebter Treffpunkt der vesuvianischen Jugend. Die Ausgrabungsstätte von Herkulaneum ist von Portici aus recht leicht zu Fuss zu erreichen.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestellen Bellavista und Via Libertà; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestelle Portici-Ercolano

Der lebendige Hafen Granatello von Portici
Herkulaneum

Die heutige Stadt Herkulaneum, recht steil am Hang des Vesuvs gelegen, ist vorallendingen wegen ihrer weltbekannten antiken Ausgrabungsstätte bekannt, die ihr seit einigen Jahrzehnten zumindest etwas gastronomischen Turismus verschafft hatten. Die Gemeinde läuft von der meist felsigen Küste (mit dem Strand Lido Arturo) bis zu den panormamischen Hängen des Nationalparks hinauf, während in der verwinkelten Altstadt an jedem Morgem der lokal berühmteste Vintage-Kleider-Flohmarkt Mercato di Resina stattfindet. Jeden Mittwoch Morgen findet hier auch der grösste Blumengrossmarkt der Provinz von Neapel statt. Zwischen den lebendigen Ortschaften Portici und Torre del Greco gelegen, ist Herkulaneum allerdings weniger attraktiv, was das Angebot an Geschäften und Lokalen betrifft: Herkulaneum ist bis heute eine der ärmeren Gemeinden der vesuvianischen Küste und die Küstestrasse ist hier leider oft von ehemaligen und zerfallenen Industriegebäuden geprägt. Die Lage des Ortes am nordwestlichen Hang des Vesuvs bietet dafür allerdings meist eine angenehme Brise und schöne Aussichten in Richtung Capri, Neapel und Ischia.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestellen Ercolano Scavi und Miglio d’Oro; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestelle Portici-Ercolano

Die Villa Campolieto zwischen Herkulaneum und Torre del Greco
Torre del Greco

Torre del Greco ist flächenmässig und von der Einwohnerzahl die grösste Gemeinde der vesuvianischen Küste und liegt zentral am Hang des Vesuvs in der Mitte des Golfs von Neapel. Torre del Greco hat wegen der grossen Fläche heterogene Stadtviertel, die vom panoramischen Villenviertel bis in die lebendige Altstadt oder folkloristische Markt- und Fischerviertel reicht. Der Verkehr kann innerhalb des Stadtzentrums zu bestimmten Uhrzeiten etwas unangenehm werden, andererseits hat das Zentrum einige nette Kaffees und Geschäfte sowie einen gern besuchten und folkloristischen Fischerhafen. Torre del Greco hat einen leicht zugänglichen und langen dunklen vulkanischen Strand, der im Sommer vorallendingen von der lokalen Bevölkerung besucht wird. Durch die zentrale Lage erreicht man die Ausgrabungsstätten, den Vesuv, Neapel und die sorrentiner Halbinsel von hier aus mit dem Pkw oder den öffentlichen Verkehrsmitteln recht schnell.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestellen Torre del Greco, S.Antonio, Via del Monte, Via dei Monaci, Villa delle Ginestre und Leopardi; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestellen Torre del Greco und Santa Maria la Bruna

Die Promenade von Torre del Greco
Torre Annunziata

Die recht kleine und dicht besiedelte Gemeinde Torre Annunziata liegt unweit von Pompeji gelegen und hat eine eigene weniger bekannte aber sehr faszinierende Ausgrabungsstätte: die luxuriösen Vorortvilla von Oplontis. Die Küstenlinie ist leider teilweise, bis in den Nachbarsort Castellammare di Stabia, von einem ehemaligen Industriegebiet geprägt, doch gibt es hier auch einen kleinen von den lokalen Einwohnern besuchten Strand. Das Zentrum bietet leider eher wenig Auswahl was Restaurants und Lokale betrifft, da hier eher die nahen Zentren von Castellammare di Stabia oder zumindest Torre del Greco besucht werden. Torre Annunziata ist daher ideal um mit lokalen Leuten in Kontakt zu kommen, da Übernachtungen fast immer im angrenzenden Pompeji, in Castellammare di Stabia oder der unweit gelegenen sorrentiner Halbinsel gebucht werden.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestelle Torre Annunziata; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestelle Torre Annunziata Centrale

Detail eines Wandfreskos in der Villa von Oplontis
Der Strand von Castellammare und die mah gelegene sorrentiner Halbinsel
Castellammare di Stabia

Castellammare di Stabia gibt mir leider oft das Gefühl ein ungeschliffenes Juwel zu sein, das leider schlecht ausgenutzt wurde. Erst unter dem neuen und aktuellen Bürgermeister scheint sich wieder etwas zu tun, da Castellammare einiges zu bieten hat. Als Übergangsort des vesuvianischen Gebiets zur gebirgigen sorrentiner Halbinsel kann man hier sowohl die lebendige Promenade am Meer entlangspazieren als auch schnell mit der Seilbahn in die Berge fahren um dort zu wandern oder das Panorama zu geniessen. Sowohl Sorrent als auch Capri sind während der Saison recht gut über den eigenen Hafen mit den Schnellbooten verbunden (hier zu den Abfahrzeiten). Weiterhin gibt es hier die beiden ausgegrabenen überraschenden antiken Villen (Villa San Marco und Villa Arianna) und das archäologische Museum im Quisisana zu besichtigen. Leider ist heute das ehemalige Thermalbad der über 20 Thermalquellen leider noch geschlossen, der Thermalbrunnen am Hafen wird aber weiterhin für das als besonders gesund geltende Wasser verwendet. Viele Familien und junge Leute der sorrentiner Halbinsel sind wegen der hohen Mietspreise heute ins Nahe gelegene Castellammare gezogen und dies wirkt sich im Stadtbild aus. Die Atmosphäre des Ortes ist lebendig und die Promenade ist sehr beliebt für Sportler, Familien und zum Ausgehen. Doch ist leider trotz des grossen panoramischen Strandes wegen der schlechteren Wasserqualität wegen der Strömungen und der teilweise noch aktiven Industrie in der Bucht von Castellammare nicht sehr beliebt: hierfür sollte man eher den Teil von Castellammare an der sorrentiner Halbinsel (Pozzano von Castellammare) oder in andere Gemeinden fahren.

Empfohlene Unterkünfte:

Anbindungen: Circumvesuviana Haltestellen Via Nocera, Castellammare di Stabia, Castellammare Terme und Pozzano; Zuglinie Neapel-Salerno Haltestellen Rovigliano und Castellammare di Stabia; Fährverbindungen in Richtung sorrentiner Halbinsel und Capri ab dem Hafen von Castellammare

Booking.com

Weitere Infos zum übernachten am Golf von Neapel und zu Fahrplänen und Tickets in Kampanien finden Sie auf Napolitrip.

Leave a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>