Der Terre del Volturno Igt Wein

Die Terre del Volturno Igt Weiss-, Rosè und Rotweine müssen aus den geschützten Anbaugebieten der aufgelisteten Gemeinden in der Provinz von Caserta und Neapel stammen und aus den vorgeschriebenen Rebsorten bestehen.

Das Produktionsgebiet

Das Produktionsgebiet des Igt Terre del Volturno umfasst einen erheblichen Teil der Gemeinden der Provinz von Caserta, unter anderem auch Caserta selbst, sowie die drei Gemeinen Giugliano, Qualiano und Sant’Antimo in der Provinz von Neapel. Der Volturno hat in seiner Geschichte eine immense Anzahl von erodierten Substanzen mitgetragen, die meist aus Ton, Mergel, Sandstein oder Kalk bestehen. Besonders im Gebiet bei Caiazzo ist die komplexe Vermischung dieser Materialien besonders stark. Bei diesen Bödentypen ist die Präsenz von Stickstoffen, Khalium und Calcium regelmässig vorhanden, während sich andere Elemente je nach Gebiet hinzufügen. Diese unregelmässige Komposition der Böden kann zu sehr unterschiedlichen Mineralitäten im Geschmack dieser Weine selbsr bei nahgelegenen Territorien führen.

Der Fluss Volturno bei Caiazzo
Der Weinanbau im Volturno Tal

Die Grundvoraussetzungen im Volturno Tal für den Weinanbau sind hervorragend. Die Böden sind mit Vulkangestein des Roccamonfina und der Phlegräischen Felder angereichert. Das Tal vermischt sich mit Hügeln und einer grossen Verfügbarkeit von Wasser bei milden Temperaturen. Die Region Kampanien wird zu 175 Kilometern vom Fluss Volturno durchquert, der als wichtigster Fluss Süditaliens und grosser Wasserlieferant der Region gilt. Sein Ursprung entstammt dem Mainarde-Gebirge im geschützten Regionalpark der Abruzzen um nach dem Verlauf am Matese-Gebirge im tyrrhenischen Meer bei Castel Volturno zu enden. Plinius der Ältere berichtete in seiner Naturalis Historia bereits von der Qualität der Weine der Campania Felix, wie dem Caulinum oder dem Trebulanum. Die Aufwertung als Terre del Volturno Igt dieser Rebsorten ist jung, während die verwendeten Trauben eine lange Geschichte tragen, teilweise unter anderen Namen.

Die Rebsorten des Igt Terre del Volturno

Seit 2004 besteht auf europäischer Ebene die Igt Terre del Volturno, wobei einer der Rebsorten Aglianico, Asprinio, Casavecchia, Coda di Volpe, Falanghina, Fiano, Greco, Pallagrello bianco, Pallagrello nero, Piedirosso, Primitivo und Sciascinoso neben dem Anbaugebiet Terre del Volturno aufgeführt werden muss. Dabei muss der Wein jeweils aus mindestens 85% dieser Rebsorte und aus maximal 15% anderer lokaler Rebsorten bestehen. Die Variante Asprinio darf auch als Schaumwein angeboten werden.

Die runde Traube des Pallagrello nero
Die Pallagrello-Traube

Der Pallagrello ist eine der wenigen Rebsorten Kampaniens, die es sowohl als rote als auch als weisse Variante gibt. Im lokalen Dialekt wegen seiner kleinen und runden Form U pallarell (Bällchen) genannt, scheint der Pallagrello aus der Antike zu stammen und älter als die andere nur um Caserta angebaute Casavecchia-Rebsorte zu sein. Unter Ferdinand IV. dem Bourbonen wird der Pallagrello für die königlichen Weingärten von San Leucio ausgewählt und meistens den renomierten Weinen aus Frankreich bevorzugt. Bis heute ist diese Traube in der Provinz von Caserta und besonders im Gebiet bei Caiazzo stark verbreitet.

Weitere Infos findet Ihr in meinem Blog zur Gastronomie in Kampanien

Leave a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>